Business Model Canvas - Gründungswerkstatt Mittelfranken

Business Model Canvas

Der Business Model Canvas (BMC) ist ein Muster, in das sich auf einfache Art und Weise viele Einzelideen zu einem marktfähigen Geschäftsmodell zusammenfügen lassen. Auf Veränderungen im Umfeld können Sie durch eine unkomplizierte Anpassung der Einzelfaktoren schnell eingehen. Wenn Sie angemeldet sind, steht Ihnen für die Entwicklung Ihres Geschäftsmodells das „Business Model Canvas“ kostenlos zur Verfügung.

Das BMC enthält neun Felder mit sogenannten Schlüsselfaktoren. Sie können nach und nach mit Leben gefüllt und in eine sinnvolle Beziehung zueinander gebracht werden. Wenn Sie zu jedem Schlüsselfaktor allein oder im Gründerteam ihre Gedanken kurz und schlagwortartig aufschreiben, fällt es meistens viel leichter, mit der Ausformulierung des Businessplanes zu beginnen.

Inhalt des Business Model Canvas

1. Partner

Bei fast jedem Geschäftsmodell bietet es sich an, strategische Partnerschaften z. B. für Vertrieb und Beschaffung einzugehen. Damit kann die Effektivität gesteigert oder Risiken auf mehrere Schultern verteilt werden.

Stellen Sie diese Frage: Wer kommt als Partner für Ihr Geschäftsmodell in Frage?

2. Aktivitäten

Um ein Produkt herzustellen oder eine Leistung zu erbringen, sind bestimmte Aktivitäten notwendig.

Stellen Sie diese Frage: Welches sind die wichtigsten Schritte, um Ihr Geschäftsmodell in die Tat umzusetzen?

3. Nutzenversprechen

Jedes Produkt bzw. jede Leistung hat eine Aufgabe: das Bedürfnis des Kunden zu befriedigen, wie z. B. besser, günstiger oder nutzerfreundlicher als andere zu sein. Der unique selling point (USP) hebt ihr Produkt oder Ihre Leistungen von der Konkurrenz ab.

Stellen Sie diese Frage: Was ist die Geschäftsidee? Welchen besonderen Nutzen haben Ihre Kunden? Welche Alleinstellungsmerkmale bieten sie?

4. Kundenbeziehungen

Kunden können persönlich bedient oder auch mit Hilfe von Softwarelösungen geführt werden. Die Gestaltung der Kundenbeziehung ist ein wichtiger Bestandteil des Geschäftsmodells.

Stellen Sie diese Frage: Wie können die potentiellen Kunden gewonnen und an mein Unternehmen gebunden werden?

5. Kundensegmente

Je nach Art des angebotenen Produktes oder der Dienstleistung kommen verschiedene Kundensegmente in Frage: ein Massenmarkt, eine Nische oder weitere hochdifferenzierte Kundenarten.

Stellen Sie diese Frage: Wie setzen sich die Zielgruppen zusammen?

6. Ressourcen

Ein Produkt herzustellen und/oder eine Dienstleistung zu erbringen erfordert bestimmte Ressourcen: Betriebsstätte, Personal, Startkapital usw. Ressourcen können materiell, immateriell oder auch Humankapital sein.

Stellen Sie diese Frage: Welche Ressourcen sind unverzichtbar?

7. Kanäle

Kunden kaufen nur, was sie kennen, und das, was für sie erreichbar und verfügbar ist.

Stellen Sie diese Fragen: Wie und durch welche Vertriebs- und Kommunikationskanäle erfahren Ihre Kunden von dem Angebot? Wie muss der Vertrieb aufgebaut sein?

8. Kostenstruktur

Jede Produktion bzw. jedes Dienstleistungsangebot ist mit Kosten verbunden. Sie fallen vor allem für Aktivitäten, Ressourcen und für Partner an.

Stellen Sie diese Fragen: Welches sind die wichtigsten Ausgaben für Material- und Wareneinkauf, ohne die das Geschäftsmodell nicht funktionieren würde? Welches sind die dringend notwendigen Betriebskosten?

9. Einnahmequellen

Es gibt mehrere Möglichkeiten Einnahmen zu erzielen. Einmalzahlungen bringen schnell Geld in die Kasse. Abonnenten versprechen regelmäßige Einnahmen über einen längeren Zeitraum.

Stellen Sie diese Frage: Auf welche Art und für welche Produkte/Waren/Leistungen genau zahlen die Kunden bei Ihrem Geschäftsmodell Geld?